header

Navigation
Rezepte
Rezeptsuche
Rezept des Tages
Zufallsrezept
Backen / Süßspeisen
Beilagen
Desserts
Frühstück
Getränke
Hauptgerichte
Salate
Sonstiges
Glossar
Gemerkte Rezepte
Homepage-Tools

Volltext-Suche
Interessante Lesetipps
 - Abnehmen
 - Antipasti
 - BMI
 - Chili
 - Energieriegel
 - Fett
 - Focaccia
 - Grillen
 - Gute Kochbücher
 - Kaffee
 - Koch- und Küchenmesser
 - Pizza
 - Restaurants
 - Steaks
 - Sushi
 - Tiramisu
 - Torte / Torten

Pizza - heiß geliebt und vielseitig!


Pizza1 Allgemeines
Kein Gericht hat sich neben Pommes, Burger und Co. so stark durchsetzen können wie die Pizza. Sie gilt unter Kindern als sehr beliebt, wird dennoch auch von Erwachsenen, Senioren und Feinschmeckern geschätzt. Das Geheimnis der Pizza ist wohl die Vielseitigkeit. Neben dem Pizzateig und dem Boden, der für jeden Genießer anders sein kann (beispielsweise dünn und knusprig oder dick und saftig), kommt es natürlich auch auf den Belag an. Hier sind dem Pizza-Esser keine Grenzen gesetzt. Egal ob "Margherita", also nur mit Käse, oder der klassischen Salami Pizza, bis hin zu ausgefallenen Kreationen ala Romantica: Die Pizza bietet für jeden Geschmack eine köstliche Variante des überbackenen Hefeteigs. Der originale italienische Pizzateig besteht aus hochwertigem Weizenmehl, Hartweizengrieß, Wasser, Olivenöl, Hefe und Salz. Die Zubereitung ist mit viel Wartezeit verbunden, die sich aber lohnt. Ein Boden aus diesem Teig kann man bei kaum einem Lieferservice bestellen.

Geschichtliches
Die Pizza stammt tatsÄchlich aus Italien! Dort wurde sie im 18 Jahrhundert vor allem im Süden erstmalig in größeren Mengen hergestellt und verzehrt. Anfangs waren die Fladenbrote nur mit Kräutern, wie Basilikum und Oregano, Olivenöl und Tomatenscheiben belegt. Die klassische Pizza muss auch heute noch bei Temperaturen um die 500 Grad Celsius gebacken werden. Doch die damaligen Haushalte besaßen noch lange keine Backöfen, wie wir sie heutzutage in jeder Küche haben, weshalb die Pizzen erstmals zu Hause vorbereitet und später zum Bäcker gebracht wurden, der diese in seinem Pizzaofen backen konnte. Eine weit verbreitete Theorie zur Entstehung der Pizza, wie wir sie heute kennen, besagt, das ein Pizzabäcker im Jahre 1890 dem damaligen italienischen König und seiner Frau eine Pizza backen sollte. Er wählte die Nationalfarben Rot (Tomaten), Grün (Basilikum) und Weiß (Mozzarella) als Belag aus und benannte diese nach dem Namen der Frau des Königs "Margherita". Diese Zusammenstellung bietet heute immer noch die Basis vieler Pizzen. Dennoch wurde die Theorie bereits widerlegt, weshalb Namen und letztendlicher Entstehungspunkt der Pizza, wie wir sie heute kennen, ungewiss bleiben.



Heutzutage werden anstatt Tomaten meist Tomatensoßen verwendet. Mit Ende des zweiten Weltkriegs verbreitete sich auch die Pizza in Europa und vor allem in den USA. Im Jahre 1950 bis 1960 erkannten vor allem die Amerikaner die Vorzüge der Pizza als Schnellgericht - also als Fast Food - an. So entstanden etliche Fast-Food-Ketten u nd Lieferservice s, die sich auf die Herstellung und den Verkauf von Pizza spezialisierten. Bekanntestes Beispiel dafür ist das Unternehmen Pizza Hut. Ab 1960 wurde die Pizza auch erstmals als fertiges Tiefkühlprodukt angeboten. So ist die Tiefkühlpizza heutzutage immer noch eines der beliebtesten Gerichte aus der Tiefkühltruhe.

Pizza2 Pizza Spezielle Pizzavarianten
In Bezug auf den Belag sind den Phantasien keine Grenzen gesetzt. Wird die Pizza zu Hause zubereitet, kann selbstverständlich der eigene Geschmack die komplette Zusammenstellung bestimmen. In Restaurants oder beim Pizzaservice werden neben Spezialmischungen vor allem Klassiker wie: Magherita, Salami, Prosciutto, Funghi, Tonno, Napoli und Regina angeboten. Auch viele andere Pizzavarianten, wie beispielsweise Diavolo, also eine Pizza mit Peperoni belegt, oder Quatro Stagioni welche in Vierteln jeweils anders belegt ist und Quatro Formaggi, die mit vier verschiedenen Käsesorten überbacken wird, sind sehr beliebt. Außerdem gibt es für alle Freunde von Fisch & Co. die Variante Pizza frutti de mare, welche mit den verschiedensten Meeresfrüchten belegt ist. Eine neuere Variante ist die so genannte Pizza Hawaii. Diese ist mit fruchtiger Ananas, Schinken und Käse überstreut, oftmals sogar noch mit Curry gewürzt. Neben den unterschiedlichen Belägen gibt es außerdem noch verschiedene Zubereitungsarten. Beispielsweise die Pizza Calzone, die im Grunde genommen eine einfache Pizza ist, allerdings zusammengeklappt gebacken wird. Die klassische Füllung besteht außerdem noch aus Ricotta. Traditionell wird die Calzone auch in einer Pfanne gebraten. Diese Variante wird auch als Pizza Fritta bezeichnet. Die Pizza bietet also für wirklich jeden Geschmack etwas. Egal ob Groß oder Klein, ob auf die Schnelle in der Hand oder im schicken italienischen Restaurant: Die Pizza gilt weltweit betrachtet als eine der meist gewählten Lieblingsspeisen, neben der Pasta.


Rezepte zum Thema Pizza:
Fruchtige Pizza Chili-Pizza Inferno Paprikapizza mit Thunfischpaste Spaghetti-Pizza Pilz-Pizza Lahmacun Pizzateig (schnell)


Pizza © 2010 rezept-kobold.de Fotos: Luiz Carlos(Fotolia.com), Foodpics (Fotolia.com)



Urheberhinweise | Impressum | AGB | Datenschutz