header

Navigation
Rezepte
Rezeptsuche
Rezept des Tages
Zufallsrezept
Backen / Süßspeisen
Beilagen
Desserts
Frühstück
Getränke
Hauptgerichte
Salate
Sonstiges
Glossar
Gemerkte Rezepte
Homepage-Tools

Volltext-Suche
Interessante Lesetipps
 - Abnehmen
 - Antipasti
 - BMI
 - Chili
 - Energieriegel
 - Fett
 - Focaccia
 - Grillen
 - Gute Kochbücher
 - Kaffee
 - Koch- und Küchenmesser
 - Pizza
 - Restaurants
 - Steaks
 - Sushi
 - Tiramisu
 - Torte / Torten

Sushi - ein japanischer Trend


Sushi1 Seit einigen Jahren hat das japanische Gericht auch die westliche Welt erfolgreich erobert. Sushibars sprießen aus dem Boden und sind, besonders bei jungen Menschen, sehr beliebt. Doch was ist Sushi, woraus wird es gemacht und warum ist es so populär? Dieser Artikel verrät Ihnen mehr. Sushi sind kleine, ansprechend zubereitete Häppchen, die im Groben aus Reis, getrocknetem Seetang und rohem Fisch bestehen, aber auch andere Zutaten wie Gemüse, Meeresfrüchte, Tofu und Ei werden verwendet. Es gibt viele verschiedene Arten, die Häppchen zusammenzusetzen, wobei die bekanntesten Formen wohl Maki-Sushi und Nigiri-Sushi darstellen. Für das Nigiri-Sushi wird der Reis zu einem Bett geformt, auf dem eine kleine Scheibe des Fisches, aber auch Krebsfleischimitat oder Omelette, platziert und bei Bedarf noch mit getrockneter Alge ("Nori") umwickelt wird. Maki-Sushi hingegen ist eine Rolle, die mithilfe einer Bambusmatte aus Reis, Fisch und Gemüse angefertigt und von Nori umschlossen wird. Es gibt fast unzählige Zusammensetzungen der Zutaten, die nicht nur je nach Geschmack, sondern auch je nach Tradition des jeweiligen Koches variieren können. Andere Varianten des Sushi sind Gunkan-Maki (nach Kriegsschiffen benanntes Sushi), Temaki-Sushi (tütenförmig), Oshi-Sushi (gepresste und gleichzeitig älteste Variante) und Chirashi-Sushi (Sushizutaten lose angerichtet). Auch Sashimi wird meist erwähnt, obwohl es sich dabei nur um rohen Fisch handelt, der in Scheiben geschnitten wurde. Mit der Zeit haben sich auch westliche Sushi-Varianten gebildet, beispielweise ein Nigiri mit Roastbeef oder die bekannte "California Roll", eine spezielle Variante der Maki-Sushi.



Wie der Name erahnen lässt, stammt Sushi aus Japan, ist aber eine Abwendlung der südostasiatischen Art, Fisch mithilfe von Reis zu konservieren. Erst seit etwa dem 20. Jahrhundert hat das kleine Gericht auch in der westlichen Welt Beliebtheit erlangt. In Japan praktizieren viele Köche das Zubereiten der Spezialität wie eine Kunst und lassen sich dabei auch gern auf die Finger schauen. Sushi wird traditionell mit den Fingern gegessen und mit Sojasauce und Wasabi serviert, die den Geschmack hervorragend unterstreichen und nach Belieben verwendet werden können. Eingelegter Ingwer, der "Gari" heißt, dient dabei dazu, die Geschmacksnerven zwischen den einzelnen Happen zu neutralisieren.

Sushi 2 Um Sushi selbst herzustellen, benötigen Sie in erster Linie Sushi-Reis, Nori und den gewünschten Belag. Es lassen sich auch hervorragend vegetarische Varianten herstellen, die beispielsweise mit Gemüse oder Omelette belegt sind. Für das echte Geschmackserlebnis wird auch die Gewürzmischung benötigt, die meist aus Zucker, Salz, Reisessig und Reiswein besteht und fertig gekauft werden kann. Zu guter Letzt kommt Sojasauce, Wasabi und Gari mit auf den Tisch. Während Nigiri-Sushi mit der Hand geformt werden, benötigen Maki-Sushi bereits Bambusrollen oder spezielle, kleine Rollhilfen, die neu auf dem Markt sind. Fertig gekauft sind Sushi im Restaurant, tiefgekühlt oder in der Sushibar erhältlich. Sushi ist, richtig zubereitet, ein gesundes Gericht. Reis entschlackt und enthält wenig Kalorien, dafür aber wertvolle Kohlenhydrate. Fisch und Meeresfrüchte schenken wertvolle Fettsäuren und die Nori-Blätter warten mit einem hohen Jodgehalt auf. Natürlich ist bei Sushi darauf zu achten, dass alle Zutaten, besonders der Fisch, sehr hohen Qualitätsansprüchen standhalten, weshalb es in Geschäften durchaus seinen Preis hat. Das Gericht sollte sofort verzehrt und nicht zu lange aufbewahrt werden, da sich im Fisch rasch Bakterien bilden. Die Reishappen erfreuen sich besonders bei der Jugend immer größerer Beliebtheit, aber auch in Geschäftsessen findet sich immer öfter Sushi auf dem Tisch. Mit Stäbchen isst es sich stilecht und elegant, während die junge Generation besonders wegen der Anime- und Mangaszene ein großes Interesse an asiatischen Lebensmitteln entdeckt hat. Die kleinen Kunstwerke sind echte Alleskönner und aus der westlichen Gesellschaft schon jetzt nicht mehr wegzudenken.


Sushi - ein japanischer Trend © 2011 rezept-kobold.de Fotos: robynmac (Fotolia.com), Boris Ryzhkov (Fotolia.com)



Urheberhinweise | Impressum | AGB | Datenschutz